Hohenpeißenberg holt Punkt gegen die SCB Herren

TSV Hohenpeißenberg - Im Vorfeld hatte sich Böbings Spielertrainer Georg Schwaller aufgrund der Verletztenmisere bei den Hohenpeißenbergern mehr ausgerechnet, hinterher war er mit dem Unentschieden jedoch zufrieden.

„Über eine Niederlage hätten wir uns nicht beschweren dürfen.“ Ähnlich hörte sich das Fazit bei Alex Sanktjohanser an: „Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir uns den Sieg verdient“, so der TSV-Coach, der aufgrund Personalmangels in seinem Team erneut mitspielte. In der ersten Hälfte dominierten jedoch die Böbinger. „Wir waren klar besser und hätten eigentlich führen müssen“, so Schwaller. Die Realität sah anders aus: Nach einem Foul an Florian Goldbrunner verwandelte Daniel Vögl kurz vor der Pause den fälligen Elfmeter zur Hohenpeißenberger Führung. Nach dem Wechsel übernahmen die kampfstarken Gastgeber das Kommando.

Zwar mussten sie den Böbinger Ausgleich durch Daniel Schmid hinnehmen, nur zwei Minuten später brachte Max Oswald den TSV aber wieder in Führung. In der Folge hatten je zweimal Matthias Rohrmoser und Oswald die Riesenchance, den Vorsprung auszubauen, doch sie scheiterten am eigenen Unvermögen oder am hervorragenden Böbinger Torhüter Martin Bertl. Die schlechte Chancenverwertung sollte dem TSV zum Verhängnis werden. In der Schlussminute startete der SC im Anschluss an eine Hohenpeißenberger Ecke einen Konter, den Felix Wörmann mit dem 2:2 abschloss.

Text: Stefan Schnürer

Tags: