Ski Alpin

 


Der Skisport wurde in Böbing bereits in den 30er Jahren wettkampfmäßig betrieben. Nach dem Krieg fanden sich einige Skisportbegeisterte zusammen und gründeten im Februar 1947 den Ski-Club Böbing. In den ersten Jahren standen vor allem alpine Skiwettbewerbe im Mittelpunkt. Austragungsort war bis 1969 vorwiegend die Schnalz. Seit 1971 trägt der Ski-Club seine alpinen Rennen meist am Skilift "Bromberg Alm" aus.

Heute ist der Skisport organisatorisch in die Sparte Ski integriert. Ziel ist in erster Linie die Ausbildung von technisch versierten und vielseitigen Skifahrern, welche Spaß am Skisport haben und bei Eignung an den alpinen Skirennsport herangeführt werden. Die Aktiven werden in verschiedenen Trainingsgruppen bereits ab dem Frühherbst auf die Saison vorbereitet. Körperliche Grundlagen werden bei der Skigymnastik in der Schulturnhalle gelegt. Die skitechnischen Grundlagen werden im Gletschertraining vermittelt, über den Winter findet mehrmals wöchentlich ein Technik- bzw. Renntraining statt. 

Aktuell nehmen 6 Aktive im Kinder- und Schülerbereich an den regionalen (Kreiscup) und überregionalen Rennserien teil. Die Erfolge können sich durchaus sehen lassen.
Im Erwachsenenbereich wird ebenfalls noch vereinzelt an regionalen und DSV-Punkterennen teilgenommen.

Zur Breitensport-Ausbildung wird jährlich ein Skikurs für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Die Kurse werden von ausgebildeten Übungsleitern durchgeführt.